Die Firma JPA

Das Team


Jens-Peter Adam

Angefangen hat alles während der großen Schneekatastrophe im Jahr 1979 mit dem Kauf des ersten eigenen Autos: einem 56er Käfer, für 725,- DM und mit noch einem Jahr TÜV. Für damalige Verhältnisse war das ein richtig altes Auto - das sich schnell als ebensolche Katastrophe heraus stellte wie die, während der es gekauft worden war. ...so kam es, dass Jens-Peter ebenso schnell lernte, es wieder zu reparieren.

Drei Jahre später wurde der erste englische Wagen angeschafft, der Frosch (Austin Healey Sprite MKI). Gekauft am 21. Geburtstag in Hull, England, gemeinsam mit einem Freund, der meinte, so eine Auto müsse man mal kaufen. Gesagt, getan. Schon die Rückfahrt wurde aber dank eines kaputten Radlagers zur Zitterpartie und auch ansonsten war der Wagen in keinem guten Zustand. Es waren der falsche Motor und nur ein Vergaser eingebaut.

Doch die Begeisterung für den Frosch im Speziellen und englische Fahrzeuge im Allgemeinen war ab sofort entfacht. Jens-Peter studierte Fahrzeugbau und arbeitete während der Semesterferien bei SU in England.

Von seinen Reisen nach England kehrte er stets mit zahlreichen Ersatzteilen für den Eigenbedarf und die Wagen von Bekannten und Freunden zurück, die er inzwischen über den Frosch kennen gelernt hatte.

Die Eröffnung der ersten eigenen Werkstatt war nur eine Frage der Zeit und erfolgte am 1. August 1987. Jens-Peter spezialisierte sich zunächst auf den Handel mit englischen Teilen und die Überholung von SU- und Stromberg-Vergasern. Bereits gegen Ende desselben Jahres hatte er den SU-Händler in England von einer Zusammenarbeit überzeugt und konnte einen weiteren Kollegen zur Ausbildung nach England schicken.

Zu diesem Zeitpunkt gab es in Deutschland noch niemanden, der englische Vergaser reparieren konnte und so war 1989 auf der ersten Techno Klassika - damals in gerade mal eineinhalb Hallen -, zu der er mit drei Exponaten anreiste, die Begeisterung dementsprechend groß, dass sich das nun geändert hatte.

Mit einer Sortimentserweiterung – zu SU und Stromberg kamen weitere Hersteller hinzu und auch andere Vergaser konnten nun überholt werden – wurde 1997 der Grundstein für den jetzigen Jens-Peter Adam Vergaserservice gelegt. Heute verfügen Jens-Peter und seine Mitarbeiter über einen umfangreichen Maschinenpark, mit dem Vergasergehäuse und sonstige Vergaserteile maschinell bearbeitet werden sowie jedwede Art von Dreh- und Frästeilen neu gefertigt werden können. Alles passt ineinander, wenn man es nur richtig angeht. Jahrelange Erfahrung, die Faszination für die Mechanik und die unbedingte Präzision garantieren für die Qualität seiner Arbeit, denn:

"Qualität ist das Produkt der Liebe zum Detail."


Produktion, Werkstatt und Ersatzteillager

Wir halten über 6.000 verschiedene neue Ersatz- und Zuberhörteile, ca. 500 neue Vergaser sowie eine große Anzahl gebrauchter Teile für Sie am Lager. Unser Bestand wird ständig erweitert.

Mit über 250 Jahren Erfahrung in Metallbearbeitung und Maschinenbau fertigen wir Teile für Ihre Vergaser, die nicht mehr am Markt erhältlich sind.
Mit der selben Sorgfalt, mit der wir Ihre Ersatzteile produzieren, bearbeiten wir Ihre Vergaser - wenn nötig- maschinell.

In unserer Werkstatt werden Ihre Vergaser technisch und –auf Wunsch- optisch in einen Top-Zustand versetzt.